Januar 2019

Rückblick Do 31.01.2019
Geburtstagsnachfeier
Photo by Dulcey Lima on Unsplash

Was gut war:

Meine eigene Chefin zu sein.
Dass sich die Kinder meines Bruders über ihre Geschenke gefreut haben.
Die Geburtstagsnachfeier für den Sohn (Billard & Döner mit Freunden).
Dass der Sohn seine zu klein gewordene Gitarre an Neffe #2 weitergeben konnte.
Ein abgefucktes Thema offiziell abhaken zu können.
Endlich Sonne nach sehr vielen sehr trüben Wintertagen.
Das megagute Zeugnis des Sohnes nach seinem ersten Halbjahr am Gymnasium.
Familienspazierengänge mit und ohne Schnee.
Einfach so unter der Woche Kuchen zu backen.
Dedicate – A 30 Day Yoga Journey (Yoga with Adriene).

Bücher:

Margarete Stokowski: Die letzten Tage des Patriarchats (4/5)

Serien:

Zara – Wilde Jahre (Staffel 1)
The Marvelous Mrs. Maisel (Staffel 1)

0

Was weg kann: Bodyshaming

Textausgabe Fr 04.01.2019
Diversität statt Bodyshaming
Photo by Annie Spratt on Unsplash

Wir schreiben das Jahr 2019 und Bodyshaming ist immernoch überall. Wtf?

Wir haten Menschen wegen ihrer Hautfarbe, Augenfarbe, Haarfarbe, ihren Narben, Muttermalen, Pickeln, ihrem Muskel- und Körperfettanteil, ihrer Körperbehaarung, ihrer Körperform, ihrer Größe, der Größe einzelner Körperteile oder ihrer Behinderung. Dabei wachsen uns regelmäßig, quasi über Nacht, neue Problemzonen: #tighgap #bikinibridge #a4challenge. Aber keine Sorge, die alten Problemzonen bleiben uns erhalten und überhaupt, sei einfach du selbst, außer an deinem Körper ist etwas zu dunkel, zu hell, zu dick, zu dünn, zu viel, zu wenig, zu langweilig, zu auffällig, zu irgendwas. Dann bring das bitte mit teuren Pflegeprodukten, der richtigen Ernährung, regelmäßigem Sport oder einem kleinen chirurgischen Eingriff in Ordnung.

Sei einfach du selbst – niemand will deine Augenringe sehen

Und bitte verlass das Haus nicht ungeschminkt – niemand will deine Augenringe sehen. Stell dir einfach deinen Wecker etwas früher. Für einen natürlichen Look benötigst du lediglich einen guten Primer, Foundation, Make-Up, Puder, Liedschatten, Wimperntusche, Augenbrauenstift, Lippenstift und Rouge. So zauberst du dir nach der täglichen Pflege mit Reinigungsöl, Gesichtswasser, Peeling, Booster und Anti-Aging-Creme im Handumdrehen ein gesellschaftlich akzeptiertes Gesicht. Wenn du ein Mann bist, verwendest du Wasser und Seife, oder bist du schwul oder was?! Wenn du eine Frau bist und deinen Mitmenschen dein ungeschminktes Gesicht zumutest, bist du wahrscheinlich eine hässliche, männerhassende Feministin oder du siehst aber heute müde aus, bist du krank? Willkommen im Jahr 2019.

Weiterlesen0
Zitate Di 01.01.2019

Aber feministische Weltherrschaft ist keine Option. Erstens, weil Weltherrschaft generell keine Option ist, und zweitens, weil es um die Abschaffung von Herrschaft geht und nicht um ihre Umkehr. […]

Wir können versuchen, da wo wir sind, Unterdrückung abzuschaffen – und wir können versuchen, unsere eigene Welt zu beherrschen.

— Margarete Stokowski

Stokowski, Margarete: Untenrum frei. Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg 2016, 4. Auflage Oktober 2018, veröffentlicht im Rowohlt Taschenbuch Verlag, S. 160

1

Dezember 2018

Rückblick Mo 31.12.2018
Ein perfekter Samstag
Photo by Jeremy Gallman on Unsplash

Was gut war:

Ein perfekter Samstag mit selbstgemachten Hamburgern und Kino.
Ein Nikolausgeschenk für die Kinder meines Bruders zusammenzustellen.
Dass der Sohn rechtzeitig zum Geburtstag seines Freundes wieder fit war.
13 verrückt-schöne Jahre mit dem weltbesten Mann an meiner Seite!
Dass die Zwillingsnichten sich über das Bällebad gefreut haben.
Mit dem Sohn den Weihnachtsbaum zu schmücken.
Ein Familienausflug zum Mainzer Weihnachtsmarkt.
Unglaubliche 11 Jahre weltbester Sohn!
Plätzchen zu backen (besser spät als nie).
Die Weihnachtsfeierlichkeiten zu reduzieren.
Raclette mit der weltbesten Freundin.
Trotz fieser Erkältung alle Feierlichkeiten überlebt zu haben.
Neue Kalender für das neue Jahr.
Unsere traditionelle Pyjama Party an Silvester.

Serien:

The Good Fight (Staffel 1)
The Man in the High Castle (Staffel 3)
Taboo (Staffel 1)

Bücher:

Jesmyn Ward: Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt (5/5)
Margarete Stokowski: Untenrum frei (5/5)

0

November 2018

Rückblick Fr 30.11.2018
Harry Potter Familienfilmnachmittage
Photo by Gaelle Marcel on Unsplash

Was gut war:

Noch mehr Harry Potter Familienfilmnachmittage.
Ein Wochenende mit Pizza und Zwiebelkuchen.
Mit der weltbesten Freundin telefonieren.
Das Jugend-Update fürs Kinderzimmer.
Den alten Kram loszuwerden (Sperrmüll).
Schon alle Weihnachtsgeschenke besorgt zu haben.
Mit dem Sohn Zimtschnecken zu backen und zu essen.
Dass der weltbeste Ehemann den Serverumzug erledigt hat.
Endlich wieder so etwas wie eine Frisur zu haben.
Dass wir nicht zum Elternsprechtag mussten.
Dass ich das Hosenproblem mit neuen Schuhen lösen konnte.
Drei Tage Sargenroth-Klassenfahrt für den Sohn.
Ein Ende mit Schrecken statt Schrecken ohne Ende.

Serien:

This Is Us (Staffel 2)
Dietland (Staffel 1)

Bücher:

Bianca Jankovska: Das Millenial-Manifest (2/5)
Wolfgang Herrndorf: Stimmen (5/5)

1

Oktober 2018

Rückblick Mi 31.10.2018
Endlich neue Matratzen
Photo by Ehud Neuhaus on Unsplash

Was gut war:

Dass die Lieblingstante und der Sohn mit mir Fenster geputzt haben.
Endlich neue Matratzen für uns und den Sohn.
Fish & Chips beim holländischen Chinesen.
Harry Potter Familienfilmnachmittage.
Ein Spaziergang mit dem Sohn bei weiterhin goldenem Herbstwetter.
Zwei entspannte Geburtstagsfeiern mit der Familie.
Der positive Bescheid der KSK.
Ein Spaziergang mit dem Ehemann.
Der Sohn als Sensenmann an Halloween.

Serien:

This Is Us (Staffel 2)
Patriot (Staffel 1)

Bücher:

Maja Lunde: Die Geschichte der Bienen (4/5)
David Fuchs: Bevor wir verschwinden (5/5)
Haruki Murakami: Die Ermordnung des Commendatore Band I: Eine Idee erscheint (5/5)
Haruki Murakami: Die Ermordnung des Commendatore Band II: Eine Metapher wandelt sich (5/5)

0
Zitate Fr 12.10.2018

Im Verlauf unseres Alltags sehen wir nur, wie sich ganz normale Dinge auf ganz normale Weise abspielen. Entweder entspricht etwas den Regeln der Vernunft oder nicht. Doch ob wirklich etwas der Vernunft entspricht, vermögen wir erst zu erkennen, nachdem eine gewisse Zeit vergangen ist. In den meisten Fällen ergibt sich nur aus der Wirkung, die letztlich irgendeinen Sinn offenbart, ob die Sache nun den Regeln der Vernunft entspricht oder nicht.

— Haruki Murakami

Murakami, Haruki: Die Ermordung des Commendatore Band 1: Eine Idee erscheint. DuMont Buchverlag, Köln 2018. E-Book, Kindle Edition, S. 85

1